Willkommen bei Hotspot-Online [en|de]

 

Home
Dissertation
Der Autor
FAQ
Kontakt

 

 

Das neue Roaming- und Billing-System!

Durch die rasante Verbreitung von WLAN-Hotspots sind sehr viele kleine Insellösungen von verschiedensten Wireless Internet Service Providern (WISP) entstanden. Ein WISP ist dabei ein Anbieter von drahtlosen Internetzugängen via WLAN.

Verlässt der mobile Nutzer den Wirkungsbereich seines Heimatnetzes, dann können in einer anderen Stadt (bedingt durch einen anderen WISP), keine Dienste mehr an WLAN-Hotspots (geschlossene Access Points) zur Verfügung gestellt werden. Der Kunde müsste daher jedes Mal, wenn er in eine neue Region außerhalb des Einflussbereiches seines WISP kommt, eine neue Prepaid-Karte kaufen. Das System ist daher für den User sehr unpraktisch, weil dadurch die Verfügbarkeit von WLAN-Hotspots sehr begrenzt bleibt und der Kunde in seiner Mobilität stark eingeschränkt wird.

Das interdisziplinäre Fachbuch Roaming zwischen Wireless Local Area Networks, ISBN: 978-3-8364-8708-5 zeigt, wie ein sicheres/praktikables Abrechnungssystem für Roaming zwischen WLAN-Hotspots zu realisieren ist. Darüber hinaus wird vorgeführt, wie das zugrunde liegende System wirtschaftlich erfolgreich mit Hilfe eines Business Modells umgesetzt werden kann.

Das neue Roaming- u. Abrechnungssystem erlaubt es dem Nutzer an jedem gebührenpflichtigen WLAN-Hotspot (bei unterschiedlichsten WISP) mobiles Internet in Anspruch nehmen. Die Abrechnung von Serviceeinheiten gestaltet sich mit Hilfe des dynamischen Gebührenmodells (User-Fairness-Modell) möglichst gerecht für den Kunden. Es kommt dort zum Einsatz, wo das Kundenverhalten aktiv gesteuert werden soll.

Das dynamische Gebührenmodell kann dabei auch auf andere Wirtschaftsbereiche, wie Telekommunikation, Verkehr- u. Transportwesen, Energiesektor, Fremdenverkehr übertragen werden.

Beispielsweise könnte im Bereich Verkehr, die Verrechnung von Gebühren (Parken, Citymaut, streckenbezogene Maut) dynamisch nach der jeweiligen tageszeitlichen Verkehrsbelastung und Aufenthaltszone erfolgen. Bei hohem Verkehrsaufkommen zahlt der Kunde für die jeweilige Zone einen höheren Tarif als bei niedrigem Verkehrsaufkommen. Dadurch wird eine bessere Verteilung von Verkehrsspitzen erreicht. 

 Verkehrsbelastung
niedrighoch
Tarifzone1Tarif [günstig]Tarif [normal]
2Tarif [normal]Tarif [teuer]

Folgende Thematiken werden im Buch behandelt:

  • Theoretische Grundlagen von WLANs (IEEE 802.11)
  • Architektur für "Externes Roaming" zwischen WLAN-Hotspots
  • Architektur des "Dynamischen Gebührenmodells" (User-Fairness-Modell)
  • Verrechnung von Serviceeinheiten, Sicherstellung von Quality of Service (QoS)
  • Simulationen und Interpretationen zu IEEE 802.11e, RTS/CTS, Hidden-Stations
  • Gestaltungsprozess eines digitalen Geschäftsmodells im Kontext des strategischen Managements
  • Praktische Umsetzung eines neuen technischen Systems in ein Geschäftsmodell

Das Buch richtet sich an:

  • Telekommunikationsunternehmen, Wireless Internet Service Provider (WISP)
  • Produzenten von WLAN-Komponenten (Hardware, Software)
  • Produktmanager
  • Betreiber von Location Based Services (LBS)
  • Finanzdienstleister
  • Forschung und Lehre
  • Praktiker, welche ein technisches System entwickelt haben und dieses erfolgreich im Markumfeld umsetzen wollen
  • weitere Branchen: Verkehr- u. Transportwesen, Energiesektor, Fremdenverkehr

 

Lesezeichen setzen bei:

 

Aktuelles:

Das Buch: "Roaming zwischen Wireless Local Area Networks"
ist bei Amazon.de bestellbar.

 

 

Home | Dissertation | Der Autor | FAQ | Kontakt


Februar 2010 © Hermann Pommer